Sternsingen 2022 – Hl. Familie

Sternsingen 2022 – Hl. Familie

Sternsingen 2022 – Hl. Familie
Vom 3.1.bis 6.1. waren die Sternsinger der Heiligen Familie im Einsatz für eine bessere Welt, das Hauptschwerpunktland, das heuer unterstützt wird sind die indigenen Völker im Regenwald in Brasilien. Danke allen Kindern und Jugendlichen, die in ihren Ferien die frohe Botschaft der Geburt von Jesus zu den Menschen vom Puchsbaumplatz bis in den Böhmischen Prater verbreitet haben und danke allen großzügigen Spenderinnen und Spendern! “Freude und Kraft für’s ganze Jahr wünschen euch Caspar, Melchior und Balthasar”! Renate Büchl

Die Sternsinger sind unterwegs

Die Sternsinger sind unterwegs

Sternsingen
 
Wenn die Heiligen Drei Könige kommen, dann…
… kommen die Segenswünsche für das neue Jahr zu allen Menschen im Land.
… wird der Segen auch in Afrika, Asien und Lateinamerika wirksam.
… werden Menschen bei rund 500 Sternsingerprojekten jährlich aus Armut und Ausbeutung befreit.
 
 
Die Sternsinger sind unterwegs:
 
St. Johann:
Mo 3.1.2022   15:00 – 17:30 Uhr
Di 4.1.2022    15:00 – 17:30 Uhr
Mi 5.1.2022    10:00 – 12:30 Uhr
15:00 – 17:30 Uhr
Infos bei Barbara Radlmair 0650 441 08 65
Sie können Ihre Spende in der Pfarrkanzlei abgeben und erhalten da auch den Segensaufkleber für Ihre Tür und können sich in die Spendenbescheinigungsliste eintragen. Es gibt in der Kirche am Keplerplatz einen Opferkasten, der dafür bereitgestellt ist – dort finden Sie auch die Segensaufkleber, die Informationsbroschüren und Zahlscheine der Dreikönigsaktion.
Außerdem haben wir für Sie Weihrauch und Kohle vorbereitet.
 
 
Allerheiligste Dreifaltigkeit
Die Sternsinger aus der Alxingergasse werden diesmal ab dem 6. Jänner unterwegs sein: 
Donnerstag, 6.1.2022 (8:45 – 18:00)
Freitag, 7.1.2022 (15:00 – 18:00)
Samstag, 8.1.2022 (10:00 – 18:00)
Sonntag, 9.1.2022 (10:30 – 14:00)
Info:  Nicole (nicole.bartl@aon.at) oder in der Kirche in der Alxingergasse.
 
Hl. Familie
Die Sternsinger treffen sich am 3.1. um 9 Uhr am 10, Puchsbaumplatz 9.
Bei  Fragen, Interesse am Mitmachen, … Renate Büchl: Tel.: 0699 11946445

Weitere Spendenmöglichkeit: Überweisung Ihrer Spende:
BAWAG P.S.K.
Empfänger: Dreikönigsaktion
IBAN: AT23 6000 0000 9300 0330
BIC: BAWAATWW
Herzlichen Dank für Ihre Spenden!
 
Infos und online spenden auf www.sternsingen.at
 
Segne unsere Ohren, dass wir hören, wenn jemand uns ruft.
Segne unsere Augen, dass wir sehen, wo Unrecht geschieht.
Segne unseren Mund, dass wir Worte sprechen, die trösten.
Segne unsere Hände, dass wir helfen und Gutes tun.
Segne unsere Füße, dass wir gehen und deinen Frieden in die Welt bringen.
 
Wir wünschen ein neues Jahr unter gutem Stern.
 
 
 

Heute am 4. Adventsonntag

Heute am 4. Adventsonntag

Heute am 4. Adventsonntag fand in der Heiligen Familie die feierliche Ministrantinnenaufnahme von Maria und Victoria statt. Pater Matthias stellte den beiden folgende Fragen: “Seid ihr bereit, in die Gemeinschaft der Ministranten aufgenommen zu werden?” “Seid ihr bereit euren Dienst als Ministrantinnen freiwillig, treu und gewissenhaft zu tun?” Und: “Seid ihr bereit, Christus im Alltag und in eurem täglichen Leben zu dienen?”
3mal antworteten die beiden laut und deutlich: “Ich bin bereit”. Danke liebe Maria und Viktoria und Willkommen in unserer Gemeinschaft!

ADVENT

ADVENT

ADVENT
Jedes Jahr wieder eine ganz besondere, berührende Zeit, in der Kitsch und Ernsthaftigkeit gleichermaßen ihren Platz haben. Zeit, in der ich Altbewährtem, Bekanntem Raum gebe – aber auch die Zeit, die mich neu offen sein lässt für den Ruf Gottes, der sich durch die Menschen rund um mich  Gehör verschaffen kann.
Die Adventzeit lässt sich bis in das 5. Jahrhundert in das Gebiet rund um Ravenna in Italien zurückverfolgen. Damals war es ein (!) Sonntag, vor Weihnachten, der der Vorbereitung gewidmet war.
Gregor der Große legte erstmals vier Adventsonntage fest – was sich aber nicht überall durchgesetzt hat. So feiert man in Mailand bis heute eine Adventzeit von sechs Wochen. 
 
 
RORATE – das bedeutet
·      miteinander den Tag begrüßen
·      im Kerzenschein den Gottesdienst feiern
·      auch sich überwinden und fast noch in der Nacht aufstehen
·      den Adventspuren folgen
·      sich einstimmen auf Weihnachten
 
Rorate-Gottesdienste in unseren Gemeinden:
 
Hl. Familie, Puchsbaumplatz:
Jeden Dienstag und Donnerstag um 6:00 Uhr
 
Allerheiligste Dreifaltigkeit, Alxingergasse:
15.12 Uhr um 06:15 Uhr
 
St. Johann, Keplerplatz
Jeden Freitag um 06:30 Uhr

Flohmarkt in der Gemeinde „Zur Heiligen Familie“

Flohmarkt in der Gemeinde „Zur Heiligen Familie“

Flohmarkt in der Gemeinde „Zur Heiligen Familie“
Coronabedingt auf zwei Etagen

Heuer kein Buffet, aber Mehlspeise to go
Wann?           Freitag, 12. November 2021         15 – 18 Uhr
                      Samstag, 13. November 2021      10 – 16 Uhr
Wo?               1100, Puchsbaumplatz 9
                       Erreichbar mit den Straßenbahnlinien 6 und 11

Es gelten:      3G-Regel, Ausweispflicht, FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen
Der Reinerlös kommt karitativen Zwecken und der Gemeinde zugute.

Wir planen im Frühjahr 2022 den nächsten Flohmarkt
 
Exkursion Seniorenclub Hl. Familie

Exkursion Seniorenclub Hl. Familie

Exkursion 3.11.2021
ins Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof
 
Nach langer Zeit stand wieder einmal eine Exkursion des
Seniorenklubs der Gemeinde Hl. Familie am Puchsbaumplatz auf
dem Programm. Frau Maria Hasenberger hat gerufen und
22 Senioren*innen inklusive Pater Matthias Felber sind
gekommen.
So knapp nach Allerseelen war der Termin gut gelegt – man stand vielleicht
dem Thema offener gegenüber.
Das Museum ist im Untergeschoß der Aufbahrungshalle Nr. 2 beim Tor 2
untergebracht und modern ausgestattet. Wir wurden nicht nur über
technische Daten des Friedhofs informiert – mit einer Größe von 2,5 km², mit 300.000 Gräbern und 3 Mio Verstorbenen ist der Wiener Zentralfriedhof nach dem Friedhof Ohlsdorf bei Hamburg der zweitgrößte in Europa – sondern auch über das Bestattungswesen im Wien von einst und jetzt. Vom josefinischen
Klappsarg über die Leichenwägen der „Pompes Funebres“, die die
Aufgabe hatten, die Verstorbenen „zwischen Schlachthaus und
Brauerei“ zu ihrer letzten Ruhe zu geleiten, haben wir Einblick in den
Wiener Totenkult bekommen. Die „scheene Leich“ war eben nicht nur den
Habsburgern und hochgestellten Persönlichkeiten vorbehalten, sondern
auch dem Bürgertum des 19. und 20. Jahrhunderts.
Heute gilt das Museum als erstes und ältestes Bestattungsmuseum der Welt.
Coronabedingt mussten wir auf eine Führung verzichten, wurden jedoch im Anschluss mit einem gemeinsamen Besuch der Kurkonditorei Oberlaa am Gelände des Friedhofs entschädigt.
Herzlichen Dank an die Organisatorin.

 

60 jährige Ordensjubiläum von Sr. Patricia Marcinek

60 jährige Ordensjubiläum von Sr. Patricia Marcinek

Heute am 10.10. feierten wir in der Heiligen Familie ein besonderes Fest: nämlich das 60 jährige Ordensjubiläum von Sr.Patricia Marcinek vom Orden der Franziskanerinnen ” Maria von der Immerwährenden Hilfe”. Gemeinsam mit der Generaloberin und einigen Mitschwestern aus Polen erneuerte Sr. Patricia ihr Gelübde in einer besonders feierlichen heiligen Messe. Seit 48 Jahren wirkt die Jubilarin segensreich in unserer Gemeinde zunächst als Religionslehrerin, Mitarbeiterin der Caritas, als Mesnerin, erfreut uns mit prächtigem Blumenschmuck, kunstvoll verzierten Kerzen , aber besonders ihre täglichen Gebete für unsere Anliegen stärken uns sehr! Liebe Sr.Patricia wir wünschen noch viele gesunde Jahre und Gottes Segen! (T: R. Büchl, Fotos: P. Huber)

Glockenläuten gegen den Hunger

Glockenläuten gegen den Hunger

Glockenläuten gegen den Hunger
Freitag, 30. Juli 2021, 15:00 Uhr
 
Aufmerksam machen und zum Engagieren einladen, das soll das Läuten aller Kirchenglocken in Österreich bewirken. Als Kirche, setzen wir mit dem österreichweiten Glockenläuten ein starkes Signal. Und die Pfarrgemeinden als Teil der Weltkirche drücken damit aus, dass uns das Leid in anderen Teilen der Welt etwas angeht.
Täglich sterben Menschen an Hunger. Vor allem die Länder Afrikas sind davon betroffen. Jedes dritte Kind ist unterernährt. Zu klein für ihr Alter, können die Kinder sich körperlich und geistig nicht altersgemäß entwickeln.
Gerade durch die COVID-19 wurde der Hunger noch einmal dramatisch verschärft.
 
Am Aktionstag, 30. Juli 2021 werden alle Kirchenglocken um 15:00 Uhr läuten. Damit soll ein Appell gesetzt werden, nicht länger zuzuschauen, sondern zu handeln.
Deshalb bitten wir auch alle Menschen in Österreich um Unterstützung. 
 
Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Helfen Sie uns dabei, Betroffene und Familien vor dem Hunger zu bewahren unter www.caritas.at/hunger – mit nur 20 Euro kann ein Kleinkind drei Monate lang mit Milchzusatzbrei versorgt werden.
 
Spendenkonto
Erste Bank
BIC: GIBAATWWXXX
IBAN: AT23 2011 1000 0123 4560
 
www.caritas.at