„Doch eine Hand fasste mich an und half mir auf…“ (Dan 10,10)

„Doch eine Hand fasste mich an und half mir auf…“ (Dan 10,10)

Simon von Cyrene, Veronika, die weinenden Frauen am Wegrand, die Mutter – sie alle sind es, die den letzten Weg Jesu begleiten. Sie sind es, die versuchen, sein Kreuz mitzutragen.
Diesen letzten Weg Jesu bedachten etwas mehr als 40 Menschen aus unserer Pfarre – beim ersten gemeinsamen Kreuzweg – in der Kirche der Gemeinde Zur Hl. Familie. Dabei vertrauten wir Gott besonders all die Menschen an, die anderen helfen, die das Leid der anderen mitfühlen und alle die, die leiden und auf Hilfe angewiesen sind.
 
Wir laden ein zu den nächsten gemeinsamen Kreuzwegen:
Mittwoch, 3.4.2019   18:30 Uhr      
Gemeinde Zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit, Alxingergasse
 
Mittwoch, 17.4.201918:30 Uhr      
Gemeinde St. Johann, Keplerplatz

Eine Nacht mit Gott

Eine Nacht mit Gott

„Ein Tag mit Gott“ Freitag, 29. März 2019
Unter dem Motto „Ein Tag mit Gott“ ruft Papst Franziskus zu einer missionarischen Initiative auf: am Freitagabend vor dem 4. Fastensonntag soll in den Kirchen gebetet, Stille gehalten, Versöhnung gefeiert werden.
In unserer Pfarrkirche St. Johann am Keplerplatz,  haben wir uns für „Eine Nacht mit Gott“ entschieden. Wir werden  unsere Kirche bis 24:00 Uhr offenhalten und miteinander in Stille, aber auch mit Musik und Texten aus der Bibel miteinander beten und uns dabei von Gott beschenken lassen:
17:30 Uhr Kreuzweg
18:30 Uhr Hl. Messe anschließend 
Anbetung, Musik 
Bibeltexte lesen und miteinander teilen
Möglichkeit zur Aussprache

Kreuzweg mit Firmlingen in der AHD

Kreuzweg mit Firmlingen in der AHD

In der Gemeinde „Allerheiligste Dreifaltigkeit“ gingen und beteten die Firmlinge gemeinsam den Kreuzweg. 7 Stationen wurden ausgewählt. Wir hielten Teelichter in der Hand und wenn uns etwas sehr nahe ging löschten wir sie aus. Als Zeichen dafür, dass nach dem Tod nicht alles aus ist steckten wir Tulpen in eine Vase.
DANKE, liebe Barbara, für die Vorbereitung.
Im Rahmen der nächsten Firmvorbereitung beteiligen wir uns an der Mahnwache, um unsere Stimme für die Solidarität mit Flüchtlingen zu erheben. 
Mitmachen ist erwünscht!
Renate Büchl

Mahnwache
Keine Abschiebungen ins Ungewisse – Leidenswege heute
Wir laden zu einer Mahnwache mit Kreuzwegstationen ein und wollen so solidarisch unsere Stimme erheben: Für jene Menschen, die als Flüchtlinge in unser Land gekommen sind und nun in unsichere Länder wie z.B. Afghanistan, Syrien oder den Iran abgeschoben werden sollen.
Gemeinsam wollen wir ein Zeichen setzen: Für eine gesellschaftliche und politische Praxis, welche die Menschenrechte und die Würde von geflüchteten Menschen achtet.
Wir wollen in dieser Zeit vor Ostern gegen Abstumpfung und Feindseligkeit aufstehen, und unsere gemeinsame Hoffnung formulieren: Teilnahmslosigkeit, Unmenschlichkeit und Hass sollen nicht das letzte Wort haben.
 
Wann: Fr, 29. März, 17.30-18.30 Uhr
Wo: Platz der Menschenrechte (1070 Wien, Mariahilferstr 1.)

Veranstalter: Pfarrnetzwerk Asyl

Erstkommunion AHD

Erstkommunion AHD

„Das war das schönste Gespräch, dass ich seit langem geführt habe!“
So positiv äußerte sich heute ein Mädchen nachdem es zum ersten Mal bei der Beichte war.
Nach der Versöhnung mit Gott konnte jedes Kind mit verschiedenen Materialien sein „neues Leben“ in Form eines Mandalas gestalten.
UZ