Kinder- und Jugendpastoral in der Corona-Zeit

Viele Gemeinden haben in den letzten Wochen kreative Ideen entwickelt, um mit ihren jüngsten Mitgliedern in Kontakt zu bleiben. Manche haben in der Karwoche die Kinder aufgerufen im Garten mit ihren Ratschen die Gebetszeiten zu verkünden, anderswo haben sogar Ministranten im Homeoffice in der (gestreamten) Osternachtsfeier das Gloria eingeläutet.

In der Dreifaltigkeitsgemeinde waren wir natürlich auch nicht untätig und haben uns ein bisschen was einfallen lassen:

Jugend

Der “Jugaad”, eine offene Runde für alle Altersgruppen in der unteren Lebenshälfte, hat am Montag seine Tore wieder geöffnet. Selbstverständlich nicht persönlich aber immerhin per Video-Chat. Ein Bisschen plaudern und lustige Spiele zusammen spielen geht über diverse Plattformen inzwischen auch Online.

Erstkommunion

Die Erstkommunionkinder sind ganz besonders hart getroffen, mussten doch die Erstkommunion-Termine abgesagt werden. Nichts desto trotz geht die Vorbereitung weiter, zum Beispiel mit einer erzählten Ostergeschichte auf Youtube und kleinen Rätseln. Manche der Kinder schicken auch selbst Botschaften zurück – mit gezeichneten Bildern oder Videos mit Liedern, Gedichten oder sogar selbst gedichteten Corona-Songs.

Jungschar

Die Jungscharkinder haben sich inzwischen auch wieder zu einer Jungscharstunde getroffen. Natürlich auch nur virtuell, aber da kann man auch interessante Sachen machen, zum Beispiel selbst Mundschutz-Masken basteln und dann Fotos davon austauschen.

Ministranten

Die Ministranten sind zwar momentan auf “Kurzarbeit”, aber sie nutzen die Zeit zur Fortbildung und beantworten täglich Quizfragen. So wird nicht nur das liturgische Fachwissen erweitert, sondern man erfährt auch andere Interessante Dinge, z.B. warum es am Karfreitag erlaubt ist, Bier zu trinken, wie die Glocken auf den Kirchturm kamen oder was es mit der seltsamen Frauenstatue auf sich hat, die ganz hinten in unserer Kirche in der Ecke stehen muss.

Alxinger Kirchenmäuse

 

Auch die Kirchenmäuse sind neuerdings wieder im Training. Sie bekommen Youtube-Links zu Liedern die sie gelernt haben, damit sie zu Hause üben können.
Natürlich kann das alles kein persönliches Treffen ersetzen, aber es ist schön, dass so viele begeistert dabei sind und wir freuen uns umso mehr schon, wenn wir uns alle hoffentlich bald wiedersehen können!

CS