Einfach spitze, dass du da bist…
Dieses Lied, dass die Kinder der Erstkommunionvorbereitung so gerne singen, wäre es wohl gewesen, das die Menschen damals beim Einzug Jesu in Jerusalem gesungen hätten. Deshalb sangen wir es heute am Palmsonntag! Nach der Segnung der Palmzweige im Waldmüllerpark gingen wir in einer Prozession zurück zur Kirche. Die Erwachsenen in die Kirche, die Kinder in den Pfarrsaal. Dort erzählte uns diesmal der Evangelist Lukas die Geschichte von den letzten Tagen im Leben Jesu. Angefangen vom Einzug in Jerusalem, bei dem wir durch das Stadttor in den Pfarrsaal gelangten, bis zu den Ereignissen beim letzten Abendmahl mit der Fusswaschung und dem Brotbrechen. Um es besser in Erinnerung zu behalten, haben wir auch einem Kind die Füsse gewaschen und Brot und Saft geteilt. Weiter ging es zum Ölberg und zur Verurteilung Jesu, bei der das Volk durch sein lautes Schreien  (das wir gut nachahmen konnten) einen großen Anteil hatte. Auch vom Verrat des Petrus vor dem ersten Hahnenschrei wurde erzählt. Dann wurde das große Holzkreuz von drei Kindern auf den Berg getragen. Der Tod Jesu hat viele Hoffnungen zerstört. So wie die Glasfliesen zerbrochen sind, die wir als Zeichen dafür zerschlagen haben. Aber wir hörten auch das Ende der Geschichte: Jesus ist auferstanden! Jesus lebt! Als Zeichen dafür legten wir um die Scherben herum zwei wunderschöne Sonnen als Glasmosaik. Zur Eucharistiefeier kamen wir wieder in die Kirche! “Einfach spitze, dass ihr da wart” gilt auch für die Kinder der EK-Vorbereitung, der Jungschar und der Erstkommuniongruppe aus dem letzten Jahr.
G.S.