Das Aufräumen ist schon schneller gegangen – aber das war auch schon das Einzige was den 7,5-Stunden langen Sternsinger-Livestream einfacher machte als das gewohnte Sternsingen. Wochenlange Vorbereitungen waren notwendig um die Alxinger-Sternsinger diesmal nicht vor die Wohnungstüre sondern auf die Fernseher und Computerbildschirme unserer Gemeindemitglieder zu bringen. Ideen mussten gesammelt werden, Beiträge zusammengestellt und technische Herausforderungen überwunden werden. Herausgekommen ist schließlich ein recht abwechslungsreiches Programm, das neben den Auftritten der Sternsinger auch Interviews, ein Sternsingerquiz für Kinder, Informationsfilme, alte Fotos, Erinnerungen früherer Sternsinger, Hintergrundberichte und vieles mehr beinhaltete. 

Es ist halt alles ein Bisschen anders in diesem Jahr. Noch nie hat man beim Sternsingen Sätze gehört wie “Ich kann den Ton nicht mehr sehen!”, “Wann soll ich jetzt den Pfarrer starten?” oder “Wir müssen die Kinder etwas lauter drehen”. Und natürlich ist Einiges was das Sternsingen ausmacht – wie der Besuch bei Menschen die sich darüber sehr freuen – diesmal auf der Strecke geblieben. Aber wir haben uns über viele positive Reaktionen gefreut und können doch mit gutem Gewissen sagen, dass wir das bestmögliche aus der Situation gemacht haben. Für die Sternsingerprojekte (wie die doch sehr vollen Sammelkassen in der Kirche zeigen) ebenso wie für die Kinder, die doch auch ein Bisschen Spaß an diesem ganz anderen Sternsinger-Erlebnis hatten. Viele Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten sind uns im Laufe des Tages noch eingefallen, aber wir hoffen alle, dass wir die nächstes Jahr nicht mehr brauchen. Weil in einem Punkt waren wir uns alle einig: Richtiges Sternsingen ist halt doch was ganz Besonderes!
CS
Übrigens: Falls Sie den Livestream verpasst haben, kann er auch noch nachgeschaut werden unter https://www.youtube.com/channel/UCPogJ1DevLY8aiApni4_zhA