Palmsonntag in der Heiligen Familie

Palmsonntag in der Heiligen Familie

Palmsonntag in der Heiligen Familie: Wir denken heute daran, dass Jesus auf einem Esel in Jerusalem eingezogen ist, wir haben das heute nachgespielt, wir Kinder sind mit unseren geweihten Palmkätzchen hinter dem Pfarrer eingezogen, hielten einen Esel, auf dem Jesus saß in die Höhe und stellten ihn danach neben unsere Fastentreppe. Wir wünschen eine gesegnete Karwoche. Renate Büchl

5. Fastensonntag in der Heiligen Familie

5. Fastensonntag in der Heiligen Familie

5. Fastensonntag in der Heiligen Familie:
Heute waren die Erstkommunionkinder eingeladen. Wir hörten heute im Evangelium dass Jesus von seinem bevorstehenden Tod so spricht: “Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht.” Dieses Thema haben wir aufgegriffen und mit den Kindern, die bunte Tücher in den Händen hielten dazu Bewegungen gemacht. Danach steckte jedes Kind eine Ähre in eine Schale, die wir dann auf unsere Fastentreppe stellten.
P. Matthias bewunderte die Erstkommunionkerze, die heute das erste Mal entzündet wurde. Er meinte: Sie sei so bunt wie wir und passt zu unserem Eingangslied “Wir sind die Familie Kunterbunt “.
Unsere Fastentreppe ist zwar offiziell zu Ende, aber am Palmsonntag werden wir noch etwas daneben hinstellen. Renate Büchl

Gottesdienste

Gottesdienste

St. Johann 10, Keplerplatz

Palmsonntag  
9:15 Uhr Palmweihe vor der Kirche, Keplerplatz
18:30 Uhr Hl. Messe

Gründonnerstag         
07:00 Uhr Morgenlob
17:30 – 18:30 Uhr Beichtgelegenheit im Pfarrhaus
19:00 Uhr Feier vom Letzten Abendmahl

Karfreitag      
07:00 Uhr Laudes
14:30 Uhr Kreuzweg
17:30 – 18:30 Uhr Beichtgelegenheit im Pfarrhaus
19:00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi

Karsamstag/Osternacht         
07:00 Uhr Morgenlob
19:30 – 20:30 Uhr Beichtgelegenheit im Pfarrhaus
21:00 Uhr Osternacht

Ostersonntag  
8:00 Uhr Hl. Messe
9:30 Uhr Hl. Messe
18:30 Uhr Hl. Messe

Ostermontag  
9:30 Uhr Hl. Messe

Hl. Familie, 10, Puchsbaumplatz 9

Palmsonntag
9:30 Uhr Palmweihe im Park,
Prozession, Hl. Messe

Gründonnerstag
17:30 – 18:45 Uhr Beichtgelegenheit
19:00 Uhr Feier vom Letzten Abendmahl

Karfreitag
15:00 Uhr Kreuzweg
15:30 -16:30 Uhr Beichtgelegenheit
19:00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi

Karsamstag/Osternacht
10:00 – 17:00 Uhr Anbetung am hl. Grab
11:00 – 12:00 Uhr Beichtgelegenheit
20:30 Uhr Osternacht

Ostersonntag
09:30 Uhr Hl. Messe

Ostermontag
09:30 Uhr Hl. Messe

 

 

Allerheiligste Dreifaltigkeit 10, Alxingergasse 2

Palmsonntag  
9:30 Uhr Palmweihe und Hl. Messe

Gründonnerstag    
18:00 – 18:30 Uhr Beichtgelegenheit
19:00 Uhr Feier vom Letzten Abendmahl, anschl. Agape

Karfreitag   
15:00 Uhr Kreuzweg
19:00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi

Karsamstag/Osternacht    
10:00 – 16:00 Uhr Grabwache
11:00 – 12:00 Uhr Beichtgelegenheit
20:00 Uhr Osternacht

Ostersonntag  
09:30 Uhr Hl. Messe

Ostermontag  
09:30 Uhr Hl. Messe

4. Fastensonntag in der Heiligen Familie

4. Fastensonntag in der Heiligen Familie

4. Fastensonntag in der Heiligen Familie
Wir haben heute über das Kreuz gesprochen: für uns Christen ist das Kreuz ein Zeichen für “Heil” geworden, es erinnert daran: Jesus ist am Kreuz gestorben, aber Gott hat ihn auferweckt. Auch wir haben manchmal schwer zu tragen z.B. wenn wir schwer krank sind oder einsam. Wir haben in der Kirche die Kreuze gesucht, haben auch gehört, dass es auch außerhalb Kreuze gibt wie zum Beispiel das rote Kreuz oder das Gipfelkreuz. Wir haben uns selbst als Kreuz dargestellt, danach haben wir Holzkreuze verziert. Wir machten das kleine Kreuzzeichen und sangen dazu: ” ich denke an dich, ich erzähle von dir, ich spüre du bist bei mir”. Die Eltern bekamen gesegnetes Wasser mit um ihre ihre Kinder zu Hause zu segnen. Und auf unsere Fastentreppe stellten wir Kreuze. Renate Büchl

Von Gott geliebt – gesucht – wiedergefunden – geliebt

Von Gott geliebt – gesucht – wiedergefunden – geliebt

Von Gott geliebt – gesucht – wiedergefunden – geliebt
 
Die Kinder der Erstkommunionvorbereitung in St. Johann feierten mit ihren Eltern Versöhnungsgottesdienst.
Eingehüllt in Gottes Liebe können wir zu dem stehen, was uns misslungen ist, zu dem, was wir nicht getan haben, obwohl wir es hätten tun sollen,
zu dem, was wir nicht gesagt, nicht gebaut, nicht geliebt haben. In der Klarheit der Liebe können wir es erkennen –
und bekommen die Zusage, dass trotz allem, in allem die Liebe Gottes das Größere ist.
Barbara Radlmair