Seniorenexkursion in die Casa

Seniorenexkursion in die Casa

 

Eine große Gruppe der Senioren der Gemeinde Zur Hl. Familie machte sich auf zim Besuch in der Casa – dem Wohnheim der Caritas im Sonnwendviertel. Begrüßt wurden sie unter anderem von einer Gruppe des Kindergartens, der auch dort im Haus untergebracht ist und ein Stück gemeinsames Leben zwischen Jung und Alt möglich und spürbar werden lässt. 

Nach einer Führung durch das Pflegewohnhaus von Fr. Dagmar Treitl rundete eine gemeinsame Jause den schönen Nachmittag ab. Danke, dass wir Willkommen geheißen wurden!

 

1. Maiandacht in der Annakapelle

1. Maiandacht in der Annakapelle

Heute, Sonntag, 6.5., haben wir die 1. Maiandacht in der Annakapelle im böhmischen Prater gefeiert.
Herzliche Einladung an alle zum Mitfeiern an den kommenden Sonntagen im Mai (13.5., 20.5. und 27.5.) um 17 Uhr in der Annakapelle.

 

Firmlinge gestalten die Pfarrzeitung – den Dreiklang

Firmlinge gestalten die Pfarrzeitung – den Dreiklang

Ich glaube! – Glaube ich?

Ein Teil der Firmvorbereitungsgruppe traf sich, um miteinander nachzudenken über den Glauben, über Zweifel am Glauben, über das „Warum Firmung“ und um miteinander zu erleben, dass wir Kirche, dass wir Gemeinschaft sind.
Das Nachdenken darüber sollte im Gestalten der Pfarrzeitung münden.
Dazu waren von Ernst Zeeh, der für das Layout des Dreiklangs und der Homepage zuständig ist, Peter Puschner für Fotografie, Georg Radlmair für Interviews und Barbara Radlmair zur Mitarbeit eingeladen worden.
Miteinander wurde ein Plan entworfen, der ein ganzes Wochenende leicht hätte füllen können – ambitioniert und ein bisschen zu viel.
Für das Interview stellte sich Nikolaus Glattauer, Journalist, Buchautor und Direktor zur Verfügung und ließ sich von den Jugendlichen zum Thema befragen – und ließ es sich auch nicht nehmen zurückzufragen und so mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
Ebenso war auch Pfarrer P. Matthias Felber bereit sich den – manchmal unbequemen Fragen – der Firmlinge zu stellen.
 
Um 10.00 Uhr am Samstag, 21.4.2018, der ein wunderschöner, sonniger Tag war, trafen sie ein – im Pfarrhaus am Keplerplatz, ein bisschen schüchtern und zurückhaltend noch am Anfang. Doch ließen sie sich mit einem kurzen Ballspiel mit Glaubensbegriffen relativ schnell aus der Reserve locken und in die Arbeitsgruppen des Tages einführen.
Mit Ernst und Spaß gleichermaßen waren sie dabei, ließen sich Fragen gefallen, versuchten sich in Antworten und rangen nach Worten, die geeignet sind, über den Glauben zu sprechen.
Zu Mittag gab es Pizza im Sonnwendviertel, und am Nachmittag gab es noch einmal eine recht intensive Arbeitseinheit. – Und trotzdem war die Zeit viel zu kurz, um wirklich und in Ruhe kreativ werden zu können, was wir schon sehr bedauerten. Auf der anderen Seite war aber an diesem Tag Freude und Ernsthaftigkeit, Unbeschwertheit und Tiefe und ein Interesse am gemeinsam Kirche zu sein und zu werden spürbar.
 
Danke an Gerhard Schüttenberger aus dem FirmbegleiterInnenteam, der sich den ganzen Tag Zeit nahm und an Ernst Zeeh, von dem die Initiative ausging und der mit seiner Überzeugung, dass es klappen wird, uns alle mitnahm.
Danke an Georg Radlmair, Leiter des Kath. Bildungswerkes und an Peter Puschner.

B.R.

 

Ab Aschermittwoch mit „Papst-SMS“ durch die Fastenzeit

Ab Aschermittwoch mit „Papst-SMS“ durch die Fastenzeit

Ab Aschermittwoch bietet die katholische Kirche in Österreich während der Fastenzeit wieder eine SMS-Aktion mit Papstgedanken an. Bis zum Karsamstag erhalten Interessierte an den 40 Tagen der Fastenzeit kostenlos ein SMS mit Zitaten von Papst Franziskus. Dabei handelt es sich um Worte des Papstes bei verschiedenen Anlässen des letzten Jahres. Anmelden kann man sich dazu ab Montag, 12. Februar, 9 Uhr, über das Mobiltelefon durch eine SMS mit dem Kennwort PAPST an die Telefonnummer 0664/6606651.

„Die täglichen Impulse des Papstes machen die Mitte des christlichen Glaubens an einen barmherzigen Gott deutlich und motivieren gleichzeitig zu einem positiven christlichen Leben“, so der Medienreferent der Bischofskonferenz, Paul Wuthe, über das Ziel der Aktion. Diese „etwas andere SMS“ würde sich als Einladung zur „Entschleunigung“ und „Besinnung auf das Wesentliche“ verstehen. „Papst Franziskus geht es um die Alltagstauglichkeit des Glaubens, und die bringt er in seinen Worten auf den Punkt“, so Wuthe über die ausgewählten Zitate.

Die Zusendung der Kurzmitteilungen ist für den Empfänger mit keinen Kosten verbunden. Das SMS-Service funktioniert für alle Handys österreichischer Mobilfunkbetreiber. Nach der Anmeldung per SMS mit dem Schlüsselwort PAPST an die Telefonnummer 0664/6606651 erhält man ab Aschermittwoch, 14. Februar, bis Karsamstag, 31. März, täglich ein Papst-SMS. Anmeldungen während der Fastenzeit sind laufend möglich.

Die Papst-SMS-Aktion wurde erstmals vor zehn Jahren im Vorfeld des Papstbesuches 2007 und in der Fastenzeit 2008 durchgeführt und nach einer Unterbrechung seit 2011 jährlich zur Fastenzeit.

Quelle: kathpress
 

1. Stammtisch im Urbans

1. Stammtisch im Urbans

Eine biblische Zahl beim 1. Stammtisch im Urbans, einem Lokal im Sonnwendviertel – 12 – waren gekommen, um sich auszutauschen über Geschehen in unserer Pfarre, über das, was ihrem Leben Freude bringt aber auch Fragen aufwirft.

Vorsichtig und doch vertraut erschienen mir die Begegnungen – und lassen doch hoffen, dass es weitergehen kann – und sich beim nächsten Mal auch die „noch anderen“ hertrauen.

Darum hier gleich die Einladung zum Stammtisch im März!

 

Pfarrstammtisch – Einladung

… dass aus den vielen eine Einheit wird …
zusammenkommen, miteinander reden, lachen, klagen ….

Eine Möglichkeit dazu  ist der „Pfarrstammtisch“
Donnerstag, 8. 3. 2018 ab 18.30 Uhr im „Urbans“ 10, Antonie-Alt-Gasse 2  (im Sonnwendviertel)

Gespräche über die Welt und Gott, Kirche und alles,
was uns bewegt, Gelegenheit, Menschen aus den anderen Gemeinden kennen zu lernen …
Wir freuen uns, wenn Sie kommen!

Antonie-Alt-Gasse 2/1/10A

Pfarre