Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde St. Johann!

Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde St. Johann!

Sogar die Sonne lachte zum Dankeschön am Donnerstagnachmittag, als sich
die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde im (neu gestalteten) Pfarrgarten
zum Grillfest einfanden.

Pastoralassistent Cirilo Boloron stand mit Begeisterung und Elan am Grill und versorgte Geladenen Gäste.
Musikalisch wurde es als P. Alphonse Trommel und Gitarre hervorholte.

In seinen Dankesworten verband P. Matthias das Miteinander-Leben, die Vielfältigkeit der Aufgaben in der Gemeinde mit der Vielfältigkeit und den unterschiedlichen Möglichkeiten zu Mitarbeit und Gestalten, wobei aber nur durch das gemeinsame Tun Kirche wächst.
Das konnte dann auch gleich Gemeindeausschussleiter Peter Puschner aufgreifen. Er zeigte sich erfreut darüber, dass zu diesem Fest auch neue Gesichter, Menschen, die noch nicht so lange in St. Johann zu sehen sind, gekommen waren.
 
Gute Stimmung, gemütliches Beisammensein, andere neu entdecken und kennen lernen prägten den Nachmittag.
 
Es bleibt Danke zu sagen:
allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde, die sich in den unterschiedlichsten Bereichen engagieren und
Danke für die Einladung und das Wahrnehmen von ehrenamtlicher Arbeit!
 B. R.

 

Ausflug der Firmlinge

Ausflug der Firmlinge

Bei strahlendem Wetter machten sich insgesamt 20 Personen der Firmgruppe „Zum Göttlichen Wort“ am 9.6.2018 mit 3 Kleinbussen zu einem Ausflug nach St. Corona am Wechsel und nach Kirchberg am Wechsel auf. Untermalt vom Gesang der Mädels bei der An- und Abreise bekamen wir in der Kirche von St. Corona einen Segen von P. Alphonse. Danach flitzten wir die Sommerrodelbahn hinunter – für manche etwas zu langsam und für P. Alphons das erste Mal. Danach betraten wir die finstere und 7° kalte Hermannshöhle, und unsere Mädels hatten Angst vor den Fledermäusen. Im Pfarrheim von St. Jakob in Kirchberg feierten wir den Geburtstag von Mia und bereiteten uns mit dem Glaubensbekenntnis auf den Besuch bei den Dominikanerinnen vor. Dort sahen wir einen wunderschönen Klostergarten. Danach hielten wir eine Andacht in der Kirche von Kirchberg am Wechsel. Der krönende Abschluss war die Grillerei in Diakon Thomas Garten. Es war ein schöner Tag begleitet vom Heiligen Geist!

Fronleichnam 31.5.18

Fronleichnam 31.5.18

Schon vom frühen Morgen an, strahlender Sonnenschein – das Wetter, das es schon seit meiner Kindheit zu Fronleichnam haben soll (und meistens hat).
So kamen viele Angehörige unserer Pfarre zur Pfarrkirche nach St. Johann, um dort gemeinsam, bereits zum vierten Mal gemeinsam, die hl. Messe zu feiern.
In seiner Predigt machte Pfarrer P. Matthias auf die Wege der Prozessionen aufmerksam. Eingezeichnet über die Karte des Pfarrgebietes ergeben sie ein Kreuz, kein gerades, kein schönes, klares, aber dennoch ein Kreuz. Dieses Hoffnungszeichen der Christen, ist es, das uns immer wieder zusammenkommen lässt, das uns verbindet.
Und es lässt sich nicht leugnen, dass wir weniger werden, lässt sich nicht verschweigen, dass vieles nicht gelingt. Aber in allem sei auch Zuversicht spürbar, eine Vision von Kirche erahnbar, die Zusage, dass Gottes Reich bei uns beginnen kann.
So führte uns die anschließende Prozession über die Favoritenstraße, Raaber-Bahn-Gasse – Dampfgasse in die Alxingergasse.  Dieser gemeinsam gegangene Weg, der vierte Kreuzesbalken, drückt aus, dass die Verbundenheit mit Christus auch in das Alltagsleben mitgeht und das auch gezeigt werden darf. Er begleitet alle Menschen in ihren Lebenssituationen. Er geht mit uns durch die schweren Zeiten bis hin zu den Stunden der Freude, des Glücks und eines neuen Aufbruchs.
Wenn wir mit ihm durch einen Teil unseres Pfarrgebietes ziehen, tragen wir so wie es uns möglich ist dazu bei, Christus den Menschen zu zeigen, Christus geht mit, er erschließt uns die Welt, er lässt uns den Sinn des Lebens spüren und schenkt uns die Kraft fürden weiteren Lebensweg.Angekommen in der Gemeinde Allerheiligste Dreifaltigkeit in der Alxingergasse, gab es nach dem Segensgebet in der Kirche ein herzliches Willkommen zur Agape, nicht nur zu einem Liebes – sondern eher zu einem Festmahl – und erfrischt und gestärkt ließ es sich noch einmal Kirche sein und leben.

Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben, dass Fronleichnam ein wunderschönes, gemeinsames, freudvolles, hoffnungsgebendes, heilendes und heiles, lebendiges Fest wurde:

  • Matthias und allen Priestern der Pfarre
  • den Ministranten und Ministrantinnen aus allen drei Gemeinden (es ist schon immer eine Herausforderung in einer anderen Kirche bei einem großen Fest zu ministrieren – ihr habt das toll gemacht!!!!)
  • allen, die gesungen haben und gespielt haben, besonders Roswitha Jily und Elisabeth Schuhmann
  • den Lektoren und Lektorinnen
  • den Himmelsträgern
  • allen, die die Agape vorbereitet und durchgeführt haben, die uns labten und erfrischten
  • ….. und noch ganz vielen
  • aber auch allen, die sich auf den Weg gemacht haben und mit uns gefeiert haben. B.R.
Pfarrkirtag 2018

Pfarrkirtag 2018

Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die geholfen haben, dass der Kirtag unserer Pfarre ein so wunderschönes Ereignis werden konnte: 

allen, die den Gottesdienst gestaltet haben,

allen, die vorbereitet haben, die Zelte aufgebaut, die Tische und Bänke geschleppt haben,

allen, die gekocht, gebraten und gebacken haben,

allen, die Getränke ausgeschenkt haben,

allen, die Bons verkauft haben, 

allen die beständig die Tische wieder abgeräumt haben,

allen, die Lose verkauft haben,

allen, die die Kinder beschäftigt und unterhalten haben,

allen, die die Tombolapreise vorbereitet haben,

allen, die bei der Verlosung Gerhard unterstützt haben,

allen, die dann wieder aufgeräumt haben,

Schon am Samstagabend ging es los – in der lauen Abendluft gab es neben Köstlichkeiten für den Magen, Musik, die einlud zu tanzen, die Möglichkeit lang vermisste Menschen aus der Gemeinde wieder zu sehen, gemütliches Beisammensein, an der Bar zu stehen und im Sonnenuntergang mit Virgin Sunrise (u.a.) bereits den nächsten Morgen zu erwarten.

Am Sonntag, einem schönen, sonnigen Tag, ging es im Hof der Gemeinde Alxingergasse weiter. Wie seit vielen Jahren war auch heuer die Blasmusik aus Maria Enzersdorf dabei, die in ihrer Unterhaltung von Pfarrer P. Matthias Felber unterstützt wurde – nützte er doch alle Pausen, um mit Witz und Charme die Kirtagsgäste zu unterhalten. 

Indische Tänze, getanzt von einer Kindergruppe, schlossen den musikalischen Teil des Tages – daran schloss sich die Tombolaverlosung an: viele Lose – viele Preise, es dauerte bis alle glücklichen Gewinner und Gewinnerinnen bedacht waren.

Und immer noch wurden wir dann versorgt mit Essen und Trinken, ergaben sich schöne Gespräche mit Bekannten und Fremden, war es wie ein Familiensonntag.

Schön, dass ihr da gewesen seid!

Ausflug mit den Erstkommunionkindern der AHD

Ausflug mit den Erstkommunionkindern der AHD

Am 5.5.2018 machten sich unsere Erstkommunionkinder mit ihren Begleitern und P. Alphonse auf den Weg in die Innenstadt – vorbei an Parlament, Rathaus und Burgtheater – zur Minoritenkirche.

Vor der Kirche begrüßte uns eine Statue des Hl. Franz von Assisi und im Inneren der Kirche empfing uns Stille und wir bestaunten die riesige Mosaikkopie des „Letzten Abendmahls“ von Leonardo da Vinci. Die Kinder ließen sich auf ihren mitgebrachten Postern nieder und mit Hilfe von Gerlinde entdeckten sie viele Details – Jesus in der Mitte, die verschiedenen Gesichter und Gesten der Apostel, Johannes, den Lieblingsjünger Jesu, Petrus und Judas.
So wie Jesus damals an diesem letzten Abend seinen Freunden nahe war, so wird er auch morgen den Kindern im gewandelten Brot ganz nahe sein. Er schenkt sich den Kindern, geht mit Ihnen und will Ihnen deutlich machen, dass er immer bei Ihnen ist. uz