-ms-hyphens: auto; -webkit-hyphens: auto; hyphens: auto;

Allgemein

Es gibt Dinge, Zeichen, in denen Gott gegenwärtig ist. In einer besonderen Weise will Gott die Menschen spüren und erfahren lassen, dass er bei ihnen ist. Gott lässt sich erahnen – aber nicht nur das. Denn in manchen Zeichen können Menschen Gott sehen, hören, ja sogar schmecken, riechen und fühlen. Die Schöpfung ist ein solches Zeichen. Andere gibt es in der Kirche: die Sakramente. Durch sie können die Menschen Gott begegnen. In den Sakramenten sagt Gott auf je unterschiedliche Weise: Ich bin mit dir, ich bin dir gut. Er spricht den Menschen Heil zu. Dabei geht es um menschlich bedeutsame Situationen, oft um Wendepunkte des Lebens.

Man könnte Gott bei den einzelnen Sakramenten – vereinfacht – so verstehen:

  • Du bist mein geliebtes Kind, ich nehme dich an (Taufe).
  • Ich stärke dich (Firmung).
  • Ich begleite dich, ich lebe mit dir (Eucharistie).
  • Ich verzeihe dir (Buße).
  • Ich tröste dich (Krankensalbung).
  • Ich bin bei euch in glücklichen und in schwierigen Zeiten (Ehe).
  • Ich sende dich, damit du für die Menschen ein Segen bist (Weihe).