-ms-hyphens: auto; -webkit-hyphens: auto; hyphens: auto;

Die Mitglieder des PGR haben sich an diesem Wochenende mit dem Thema „Wer sind wir als PGR? Was sind unsere Aufgaben? Wie können wir uns noch besser kennenlernen und ein Stück mehr zusammenwachsen?“auseinandergesetzt.
Diese Tage waren geprägt durch Nachdenken, Bibel und andere Texte teilen, viele persönliche Gespräche, Austausch im Plenum, aber auch durch den Versuch, durch spielerische Darstellung zu erfahren und zu spüren, wer wir als PGR sind, welche Aufgaben wir sehen und wohin wir uns bewegen.

Welche Vision haben wir, wie ist der Weg dorthin und worauf müssen wir dabei achten?
Welche Werte sind uns als PGR wichtig – wie können aus diesen Werten Haltungen werden, die uns ausmachen.
Bei allem Ernst dieser Überlegungen kam auch der Humor nicht zu kurz. Die interessanten Gespräche wurden auch am Abend in gemütlicher Atmosphäre fortgesetzt.
In manchen Pausen war auch Zeit mit einigen Hausbewohnern Boccia zu spielen.

Bei der hl. Messe zum Abschluss konnten wir viele Gedanken dieser 2 ½ Tage noch einmal zusammenfassen und einbringen.
Danke an Sr. Gudrun für ihre authentische und liebevolle Begleitung.  Dadurch konnten, glaube ich, wir alle diese Klausur in einer offenen, ehrlichen, achtsamen, vertrauenden und wertschätzenden Weise erfahren.
Roswitha Jily