Pfarrteam – Pfarre Zum Göttlichen Wort

Dechant, Pfarrer, Vorsitzender des PGR  email

Geboren bin ich in der Stille-Nacht Stadt Oberndorf bei Salzburg. Nach der Matura in St. Rupert, Bischofshofen trat ich bei den Steyler Missionaren in Mödling ein.

1995 zum Priester geweiht, arbeitete ich zuerst zwei Jahre in der Pfarre Bischofshofen als Kaplan. Ich blieb in Bischofshofen für weitere acht Jahre, und zwar als Schulseelsorger und Lehrer an unserem Gymnasium St. Rupert. Eine sehr gute Zeit. Es ist uns im Team gelungen, nachhaltig die Schulseelsorge am Standort einzuführen.

Schließlich war 2005 die Zeit reif, einen Orts- und auch Kulturwechsel zu wagen. Ich bekam von den Oberen die Erlaubnis, für 6 Jahre nach Ghana/Afrika zu gehen. Schließlich wurden 7½ Jahre daraus. Bisher die wohl erfüllteste und vielfältigste Zeit meines Lebens.

Dank großer Unterstützung meiner Familie, vieler Freunde und Wohltäter war es uns möglich, fünf Jahre lang eine neue Pfarre aufzubauen: Pfarrgemeinderat wählen, Gremien einrichten, ein Pfarrbüro, Katechumenen vorbereiten und Taufen, die erste Pfarrfirmung mit über 100 großteils Erwachsenen Firmlingen, und und und. Daneben haben wir viel gebaut, Infrastruktur geschaffen. Und die bestehenden Gemeinden gesammelt und gestärkt. Zugleich war ich in unserer 2008 neu gegründeten Diözese drei Jahre lang für die Ausbildung von Katechisten verantwortlich. Bei meiner Abschiedsmesse Anfang Juni 2013 erhielten 70 Katechisten vom Bischof die Missio (Sendung in ihren Dienst) – ein wunderschönes Abschiedsgeschenk für mich.

Die Oberen riefen und baten mich nach Wien, in das vom Orden übernommene Projekt einer Pfarre Neu in Favoriten: die Pfarren St. Johann Evangelist, Zur Hl. Familie und Allerheiligste Dreifaltigkeit zu einer neuen Pfarre zusammenzuführen. Mit September 2013 wurde ich zum Provisor der damaligen Pfarre Zur Heiligen Familie ernannt. In nur knappen zwei Jahren, einer überaus spannenden und sehr anstrengenden Zeit des Umstrukturierens, war es dann mit Juni 2015 so weit, dass die Pfarre Zum Göttlichen Wort als erste Pfarre Neu von Herrn Kardinal errichtet werden konnte. Hatte mich unser Bischof bereits 2014 als Dechant für Favoriten bestellt, so kam jetzt noch die Leitung der doch recht großen Pfarre Neu hinzu.

Großes Interesse habe ich am interreligiösen Dialog sowie an der Begegnung von Menschen mit unterschiedlichsten kulturellen Wurzeln. Dass wir eine missionarische, weltkirchlich orientierte Pfarre sind mit einer starken Caritasarbeit. Ein guter und vielfältiger Medienauftritt der Pfarre ist mir wichtig. Sowie die Vernetzung mit vielen Menschen und auch Einrichtungen des öffentlichen und privaten Lebens.

P. Matthias Felber

Ich bin Pfarrvikar (der ältere Kaplan), wohne in der Gemeinde der Hl. Familie am Puchsbaumplatz – seit Ende April 2016.
Mein Aufgabenbereich ist zuerst die Gemeinde vor Ort, dann auch die Pfarre als solche (wie bei jedem meiner hauptamtlichen Mitbrüder).
Ein besonderes Augenmerk möchte ich mir für die Seniorenpastoral und die Anliegen der Ökumene bewahren (ob auf die Gemeinde oder auch auf die Pfarre bezogen).

email

 
P. Hans Ettl

Pfarrvikar

Ich bin Alphonse Degla Komi Fahin und komme aus Togo in Westafrika. Geboren am 1. August 1987 in Lome habe ich fünf Geschwister und vier Halbgeschwister. Ich habe die Steyler Missionare bereits als Seelsorger meiner Heimatpfarre in Togo kennengelernt. Als Bub war ich schon Ministrant. Mit elf Jahren hatte ich bereits den Traum, einmal Priester zu werden. Später wollte ich Medizin studieren und Arzt werden. Mit einem Steyler Missionar, der Kaplan in meiner Pfarre war, unterhielt ich mich oft über das Leben und die Berufswünsche. Was der Kaplan mir über die Steyler Missionare erzählte, begeisterte mich. So entschied Ich mich, ein „Arzt für die Seele“ zu werden.
email

Alphonse Degla Komi Fahin

Kaplan

Karin Meller Maria Hasenberger Karin Schekulin
Pfarrsekretärin, St. Johann/Ev. Pfarrsekretärin, Hl. Famile Pfarrsekretärin, St.Johann u. Allerheiligste Dreifaltigkeit
email email email
Marija Merzan

Reinigungskraft

Manuela Lückl

Reinigungskraft

Ich durfte 33 Jahre in St. Johann Evangelist Pfarrer sein – eine schöne Zeit, die mich sehr erfüllt hat. 2015, nach der Gründung der Pfarre neu, der Pfarre Zum Göttlichen Wort, ging ich Pension, konnte aber im Pfarrhaus am Keplerplatz wohnen bleiben. So kann ich weiter hier in der Pfarre mithelfen, Liturgie feiern, meiner Leidenschaft der Bibelauslegung in der Begleitung von Bibelrunden nachgehen, Begräbnisse feiern und dort, wo es nötig ist, mitarbeiten. Ich freue mich und bin dankbar, dass die Gemeinschaft der Steyler Missionare mich „aufgenommen hat“ und bin gerne hier in der Pfarre Zum Göttlichen Wort und in Favoriten.

email

Ladislaus Loucky

Pfr. Emeritus

Seit 2011 bin ich in der Pfarre als Pastoralassistent tätig. Mit der neuen PGR-Periode (2017) ist mir auch die Leitung der Caritas-Arbeit der Pfarre anvertraut worden. 
email

Boloron Cirilo

Pastoralassistent

Dechant, Pfarrer, Vorsitzender des PGR  email

Geboren bin ich in der Stille-Nacht Stadt Oberndorf bei Salzburg. Nach der Matura in St. Rupert, Bischofshofen trat ich bei den Steyler Missionaren in Mödling ein.

1995 zum Priester geweiht, arbeitete ich zuerst zwei Jahre in der Pfarre Bischofshofen als Kaplan. Ich blieb in Bischofshofen für weitere acht Jahre, und zwar als Schulseelsorger und Lehrer an unserem Gymnasium St. Rupert. Eine sehr gute Zeit. Es ist uns im Team gelungen, nachhaltig die Schulseelsorge am Standort einzuführen.

Schließlich war 2005 die Zeit reif, einen Orts- und auch Kulturwechsel zu wagen. Ich bekam von den Oberen die Erlaubnis, für 6 Jahre nach Ghana/Afrika zu gehen. Schließlich wurden 7½ Jahre daraus. Bisher die wohl erfüllteste und vielfältigste Zeit meines Lebens.

Dank großer Unterstützung meiner Familie, vieler Freunde und Wohltäter war es uns möglich, fünf Jahre lang eine neue Pfarre aufzubauen: Pfarrgemeinderat wählen, Gremien einrichten, ein Pfarrbüro, Katechumenen vorbereiten und Taufen, die erste Pfarrfirmung mit über 100 großteils Erwachsenen Firmlingen, und und und. Daneben haben wir viel gebaut, Infrastruktur geschaffen. Und die bestehenden Gemeinden gesammelt und gestärkt. Zugleich war ich in unserer 2008 neu gegründeten Diözese drei Jahre lang für die Ausbildung von Katechisten verantwortlich. Bei meiner Abschiedsmesse Anfang Juni 2013 erhielten 70 Katechisten vom Bischof die Missio (Sendung in ihren Dienst) – ein wunderschönes Abschiedsgeschenk für mich.

Die Oberen riefen und baten mich nach Wien, in das vom Orden übernommene Projekt einer Pfarre Neu in Favoriten: die Pfarren St. Johann Evangelist, Zur Hl. Familie und Allerheiligste Dreifaltigkeit zu einer neuen Pfarre zusammenzuführen. Mit September 2013 wurde ich zum Provisor der damaligen Pfarre Zur Heiligen Familie ernannt. In nur knappen zwei Jahren, einer überaus spannenden und sehr anstrengenden Zeit des Umstrukturierens, war es dann mit Juni 2015 so weit, dass die Pfarre Zum Göttlichen Wort als erste Pfarre Neu von Herrn Kardinal errichtet werden konnte. Hatte mich unser Bischof bereits 2014 als Dechant für Favoriten bestellt, so kam jetzt noch die Leitung der doch recht großen Pfarre Neu hinzu.

Großes Interesse habe ich am interreligiösen Dialog sowie an der Begegnung von Menschen mit unterschiedlichsten kulturellen Wurzeln. Dass wir eine missionarische, weltkirchlich orientierte Pfarre sind mit einer starken Caritasarbeit. Ein guter und vielfältiger Medienauftritt der Pfarre ist mir wichtig. Sowie die Vernetzung mit vielen Menschen und auch Einrichtungen des öffentlichen und privaten Lebens.

P. Matthias Felber

Ich bin Pfarrvikar (der ältere Kaplan), wohne in der Gemeinde der Hl. Familie am Puchsbaumplatz – seit Ende April 2016.
Mein Aufgabenbereich ist zuerst die Gemeinde vor Ort, dann auch die Pfarre als solche (wie bei jedem meiner hauptamtlichen Mitbrüder).
Ein besonderes Augenmerk möchte ich mir für die Seniorenpastoral und die Anliegen der Ökumene bewahren (ob auf die Gemeinde oder auch auf die Pfarre bezogen).

email

 
P. Hans Ettl

Pfarrvikar

Ich durfte 33 Jahre in St. Johann Evangelist Pfarrer sein – eine schöne Zeit, die mich sehr erfüllt hat. 2015, nach der Gründung der Pfarre neu, der Pfarre Zum Göttlichen Wort, ging ich Pension, konnte aber im Pfarrhaus am Keplerplatz wohnen bleiben. So kann ich weiter hier in der Pfarre mithelfen, Liturgie feiern, meiner Leidenschaft der Bibelauslegung in der Begleitung von Bibelrunden nachgehen, Begräbnisse feiern und dort, wo es nötig ist, mitarbeiten. Ich freue mich und bin dankbar, dass die Gemeinschaft der Steyler Missionare mich „aufgenommen hat“ und bin gerne hier in der Pfarre Zum Göttlichen Wort und in Favoriten.

email

Ladislaus Loucky

Pfr. Emeritus

Ich bin Alphonse Degla Komi Fahin und komme aus Togo in Westafrika. Geboren am 1. August 1987 in Lome habe ich fünf Geschwister und vier Halbgeschwister. Ich habe die Steyler Missionare bereits als Seelsorger meiner Heimatpfarre in Togo kennengelernt. Als Bub war ich schon Ministrant. Mit elf Jahren hatte ich bereits den Traum, einmal Priester zu werden. Später wollte ich Medizin studieren und Arzt werden. Mit einem Steyler Missionar, der Kaplan in meiner Pfarre war, unterhielt ich mich oft über das Leben und die Berufswünsche. Was der Kaplan mir über die Steyler Missionare erzählte, begeisterte mich. So entschied Ich mich, ein „Arzt für die Seele“ zu werden.
email

Alphonse Degla Komi Fahin

Kaplan

Seit 2011 bin ich in der Pfarre als Pastoralassistent tätig. Mit der neuen PGR-Periode (2017) ist mir auch die Leitung der Caritas-Arbeit der Pfarre anvertraut worden. 
email

Boloron Cirilo

Pastoralassistent

l: 
Karin Meller

Pfarrsekretärin, St. Johann/Ev.
email
m: 
Maria Hasenberger
Pfarrsekretärin, Hl. Famile
email
r: 
Karin Schekulin

Pfarrsekretärin, St.Johann u. Allerheiligste Dreifaltigkeit
email

Manuela Lückl

Reinigungskraft

Marija Merzan

Reinigungskraft