-ms-hyphens: auto; -webkit-hyphens: auto; hyphens: auto;

Mit diesem altvertrauten Weihnachtslied begann die Krippenlegungsfeier in der Pfarrkirche St. Johann.
Wie Pfarrer P. Matthias Felber bei der Begrüßung erwähnte, ist es schon lange Tradition den Hl. Abend mit dieser Feier zu beginnen. Im Hören der uralten Erzählung von der Geburt Jesu, unterbrochen von erzählenden Weihnachtsliedern, werden wir selbst aufgerufen, zur Krippe zu kommen. Wir stimmen ein in den Freudengesang der Engel und erzählen wie die Hirten die Botschaft weiter.
Von einem kleinen Kind wurde das Jesuskind nach vorne getragen und in die Krippe gelegt– ein ganz schönes Zeichen – Gott macht sich klein, um bei uns, in uns, ankommen zu können. Und – Gott begegnet uns in jedem Kind.

All unsere Sorgen, Mühen und Traurigkeiten bringen wir zu dem Kind in der Krippe und bitten um Verwandlung. Sichtbar machen wir das mit dem Entzünden einer Kerze am Licht aus dem Betlehem, dem Symbol für Frieden.

Es war eine sehr schöne, stimmungsvolle Feier, musikalisch begleitet von Klavier und Cello, vielen Dank dafür!

Gehen wir und verwandeln die dunkle Nacht in eine heilige Nacht, gehen wir und verwandeln die
Trauer auf den Gesichtern so vieler Menschen in Fröhlichkeit und Lachen.
Gehen wir mit dem Frieden, der diese Nacht umhüllt.

Fröhliche Weihnachten!
BR