Migration

Leitung: P. Albert Pongo, SVD 

Denkt an die Gefangenen als wäret ihr gefangen (Heb. 13.3)
Um diese Gedanken im Hebräerbrief konkret und deutlich zu machen haben Brigitte Koliander, Andrea Sommerlechner, Gaby Steiner und P. Kofi Kodom diese Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Die Gruppe wurde am 21.06.2009 nach der Messe zum Thema Flüchtling vorgestellt.

Im Jahr 2013 hat es einige personelle Veränderungen gegeben. P. Kofi Kodom hat eine neue Aufgabe in Rom übernommen, für ihn ist P. Albert Pongo SVD mit der Leitung der Arbeitsgruppe betraut worden. Unterstützt wird P. Albert Pongo von Sr. Elisabeth Salfinger SSpS, Sr. Maria Petra Schüttenkopf SSpS, Werner Fürnsinn, Brigitte Koliander, Andrea Sommerlechner und Gabriele Steiner.

Ziele:
Die Arbeitsgruppe, die sich regelmäßig trifft, möchte einerseits konkrete Schritte in der Betreuung von Flüchtlingen setzen und anderseits die Themen Migration, Flüchtlinge, AsylantInnen und Schubhaft bekannt machen und auf Probleme und Schicksale der betroffenen Menschen hinweisen.

Aufgabenschwerpunkte:
–Unterstützung von P. Albert Pongo bei der Schubhaftseelsorge, insbesondere durch die Gestaltung von Gottesdiensten in den Polizeianhaltezentren Hernalser Gürtel und Rossauerlände,
sowie bei der Betreuung von einzelnen Flüchtlingen und MigrantInnen.
–Gottesdienstgestaltung mit thematischer Schwerpunktsetzung in unserer Pfarre.
–Organisation von Veranstaltungen im Pfarrsaal um die oben genannten Themen einer breiteren Öffentlichkeit näher zu bringen.
–Zusammenarbeit mit dem Pfarrnetzwerk Asyl gemeinsam mit den Pfarren Schwechat, Kalvarienberg in Hernals, St. Johann Nepomuk in der Leopoldstadt und Inzersdorf-Neustift.
–Im Rahmen des Pfarrnetzwerks Asyl Mitwirkung an der ROMARIA – Wallfahrt für Flüchtlinge.

Was ist bisher geschehen:
–Wöchentliche Gottesdienste in den Schubhafteinrichtungen an denen neben P. Kofi zwei bzw. drei Mitarbeiterinnen der Arbeitsgruppe mitwirken.

–Gestaltung der Sonntagsmessen am 21.06.2009, 06.09.2009, 24.01.2010, 26.06.2010, 14.11.2010, 27.03.2011, 26.06.2011, 29.04.2012 und 24.06.2012.

–Kreuzweg für Flüchtlinge – Flüchtlingsschicksale gegliedert in sieben Stationen – von der Arbeitsgruppe zusammengestellt und am Karfreitag den 22.04.2011 in der Pfarrkirche vorgetragen.

–09.03.2010 Veranstaltung in Kooperation mit Verein „fair und sensibel“ unter dem Titel „Fremd sein in Österreich – Schubhaft“ – Stationen von Flüchtlingen in Österreich bis hin zur Schubhaft.

–25.11.2010 Infoabend „Integration in Wien“ – die MA17 (Integration und Diversitätsangelegenheiten) stellt sich und ihre Aufgabe vor.

–21.06.2012 Infoabend zum Thema „Frauenhandel und Zwangsprostitution“. Referentin Joana Adesuwa Reiterer, Gründerin des Vereins EXIT.

–27.11.2012 Gemeinsame Veranstaltung des Türkisch-Islamischen Kultur- und Erziehungsvereins und der Arbeitsgruppe Migration zum Thema: Nachbarschaft – was uns die Schriften sagen. Eine Begegnung.
Referenten:
Dr. Martin Stowasser, Professor am Institut für Bibelwissenschaften der Universität Wien
Mag. Aiman Morad, Lehrbeauftragter im Privaten Studiengang für das Lehramt für Islamische Religionen an Pflichtschulen in Wien.

–19.06.2010 Romaria – Impulsreferat bei der Station Unterlaa.
–30.04.2011 Romaria – Impulsreferat bei der Station Oberlaa.

–28.04.2012 Romaria – Impulsreferat bei der Station Unterlaa.

–20.06.2011 Teilnahme am Requiem für die Opfer an der EU-Außengrenze.

–21.06.2012 Requiem für Flüchtlinge. Gestaltung des ökumenischen Gottesdienstes im Gedenken an die Menschen, die auf der Flucht ihr Leben verloren haben.

–27. 4. 2013 Romaria – Impulsreferat bei der Station Unterlaa.

–18.06.2013 Requiem für Flüchtlinge. Ökumenischer Gottesdienst im Gedenken an jene Menschen, die auf der Flucht nach Europa an den EU-Außengrenzen ihr Leben verloren haben.

Wir freuen uns über jede Unterstützung! Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen wollen, sei es mit einer guten Idee oder wenn Sie vielleicht sogar mitarbeiten wollen, erreichen Sie uns unter der Mailadresse: migrationag2@yahoo.com. Auch für Spenden, die für Telefonwertkarten, Fahrscheine, Süßigkeiten u. ä. verwendet werden, sind wir sehr dankbar. Die Kontonummer lautet: 34100-10461 bei der ERSTE BANK (BLZ 20111), EmpfängerIn ist die Gemeinde „Allerheiligste Dreifaltigkeit“.

Camp Alxi

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar